Freedom ist not 4 free!

Kategorie: Free Speech Erstellt: Donnerstag, 14. Oktober 2021 Drucken

(von Olaf Francke)
Tja, da haben wir den Salat. Die Welt wird bunt, ob wir es wollen oder nicht. Transformation ist das Gebot der Stunde. Und Superboy küsst bunte Jungs. Heiasafari!

Toleranz und Akzeptanz

Tatsächlich bezeichnete der Generalsekretär der SPD - der Herr Klingbeil - nach den ersten Sondierungsgesprächen mit den Grünen und der FDP (als Juniorpartner) die neue Politik, die man gestalten wolle als "Transformation der Gesellschaft". Holla, da klingeln aber die Öhrchen. Wo hab ich das nur zuletzt gehört?

War es bei Julia und Greta?

"Unser gegenwärtiges System ist nicht ‚kaputt‘ – das System tut genau das, was es tun soll und wozu es bestimmt ist. Es kann nicht mehr ‚repariert‘ werden. Wir brauchen ein neues System."

Nee, schon vorher. Ach ja, beim Klaus in seinem Forum für Weltverschönerung

World Economic Forum

Das WORLD ECONOMIC FORUM (WEF) bastelt ja im Kreise der Einfluss-Reichen seit geraumer Zeit an einer Art Star Trek Sozialismus, einer Welt, in der wir alle nichts besitzen und uns darüber auch noch freuen. Star Trek Discovery hat ja jetzt auch nonbinäre Charaktere und alle sind happy damit.

Das WEF hat als erste Institution die phrasengeschwängerte Parole von der Transformation im Zuge der vierten industriellen Revolution ausgegeben. Man will eine Welt ohne Hunger, ohne Armut, ohne Geschlechtsunterschiede (sog.: "Angleichung der Geschlechter" oder "Gender Equality") und ohne dies-und-das-alles-was-doof-ist. Das sind natürlich hehre Ziele und man will nur unser Bestes (böse Zungen sagen, das sei unser Geld).

Mit großem Getöse werden also die Politiker, Wirtschaftskapitäne, nachrutschenden Generationen ("Young Leaders", zu denen auch Frau Baerbock gehört, neben Cem Özdemir) und zahlungskräftigen Stake Holder auf eine neue, hochtechnologisierte, von KI gelenkte Form des fast schon real existierenden Sozialismus getrimmt (mit Rolex und Dienstwagen, versteht sich). Was fehlt, ist die jubelnde Menge, aber die wird gerade mit regenbogenfarbenen Winkelementen ins globale Stadion gekarrt, um den geliebten Führern zuzujubeln. Machen die gern, zahlen auch noch Eintritt dafür.

Doch ... wie weit ist es mit der Bereitschaft zu absoluter Unterwerfung unter die neue Staatsdoktrin eigentlich her? Ist das Volk der Sparbuchinhaber und Jägerzaunaufsteller überhaupt bereit für die Segnungen der neuen Freiheit?

Interessant ist hier zum Beispiel eine Aktion, die eine sehr gute Freundin von mir am Start hat, nämlich Antje Nikola Mönning, bitte besucht unbedingt ihr WebLog unter https://www.antjemoenning.com !!! Sie befragte ihre Follower, ob diese der Meinung wären, dass die Welt immer prüder wird. 84% der Teilnehmer antworteten mit JA. Und das in unserer queerbunt- tolerant-akzeptablen Welt? Was ist da los?

Antje Nikola Mönning

Antje tritt ein für ab-so-lu-te Gleichberechtigung. Sie ist der Meinung, dass, wenn Männer ihre Möpse öffentlich zeigen, Frauen das gleiche Recht haben. Außerdem tritt sie speziell dafür ein, die Strafbarkeit des männlichen Exhibitionismus abzuschaffen. Das ist nämlich nach § 183 StGB NUR strafbar, wenn MÄNNER das machen. Und Antje hat sich sogar dafür bestrafen lassen, dass sie blankgezogen hat (da war die Toleranz der Gesellschaft schnell am Ende). Das nenn ich Chuzpe! Soviel zur Gleichberechtigung. Wissen die Grünen oder die Rainbow People das?

Ich meine: Wo Antje Nikola recht hat, hat sie recht. Soll doch jeder so rumlaufen, wie er/sie/es mag. Wenn Männer in Röckchen rumlaufen dürfen, sollen doch auch Frauen "oben ohne" gehen dürfen. Früher, in der Gesellschaft, in der ich Kind war (so in den Siebzigern), war sowas doch kein Thema, hat niemanden interessiert. Ich finde es seltsam manchmal. Beim CSD machen die Lederboys Bockspringen mit Steckenbleiben, das hat man nicht nur zu tolerieren, man soll es gefälligst sogar akzeptieren. Aber wenn Frauen im Restaurant stillen oder einfach shirtfrei ihre Zwillinge lüften wollen, macht man Geschiss darum.

Was ist mit dieser Welt eigentlich los? Auf der einen Seite staatlich geförderter Hedonismus, auf der anderen Seite krasse Prüderie. Sind die Leute jetzt alle bekloppt geworden?

Einen ungeahnten Medienhype löste DCs Ankündigung aus, "Supermans Sohn" sei in einem neuen Comic bisexuell. Echt mal jetzt, wen interessiert, mit wem der Hosenmatz mit dem lustigen Cape rummacht? Er soll verdammt nochmal die Welt retten! Demnächst heiratet dann Batman die Jokerette und Robin wird zum Blumenstreukind degradiert? Mir doch Wurst.

Superman bisexuell

Interessant ist aber die öffentliche Reaktion (41 Millionen Ergebnisse bei einer Google-Suche nach "superman bisexuell"). Die Ankündigung des Verlags wird beklatscht, als hätte der kleine Johann sein erstes Häufchen ins Töpfchen gelegt. Es wird förmlich ein Meilenstein der Zivilisation stilisiert. Herrgott, solche feuchten Fantasien gibt es auf fanfiktion[dot]de zuhauf! Da schreiben sich die nonbinären Fangirls schon seit Jahren ihre präpubertären, homoerotischen Fantasien von der Seele. Und DC tut jetzt so, als hätten sie die sexuelle Befreiung erfunden. Das ist unglaublich. Ist eigentlich irgendwem in den Redaktionen mal in den Sinn gekommen, dass der Verlag damit einfach nur ein weiteres Tor öffnet, um massenhaft Dorothy Dollars zu scheffeln?

Wer nicht weiß, was dieser Begriff bedeutet, einfach mal hier nachschauen: https://en.wikipedia.org/wiki/Pink_money (den Artikel gibt es seltsamerweise im politisch korrekten deutschsprachigen Wiki nicht). Noch vor 5 Jahren schätzte man die Kaufkraft der LGBT-Community auf etwa eine Billion US-$

Und unsere Medien schlucken den Köder brav und feiern den Bi-Boy-Baby-Superman, als hätte einer das Rad neu erfunden. Glaubt eigentlich immer noch irgendwer, dass es hier um Gleichberechtigung, Selbstentfaltung und Willensethik geht?

Okay. Schauen wir mal, wer als eine der treibenden Kräfte hinter der nonbinären "Männer-sind-Schweine"- Kampagne steht. Da haben wir zum Beispiel die Politiker der Partei BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN. Die waren ja schon immer recht ... speziell...

Die Grünen

Auch diese Partei hat natürlich eine Jugendorganisation, die aus fleißigen Klimakativist:innen besteht, zum Beispiel die sichtlich stolze POC Sarah Lee, die auf den Nachnamen HEINRICH hört. Sie sollte für den Bundesvorstand der Grünen Jugend sprechen, aber nachdem man im Netz ihren Twitteraccount mal durchgeblättert hat, stellte man fest, dass es vielleicht doch keine so gute Idee wäre, die junge Dame ganz nach vorn ans Rednerpult zu stellen. Sie hatte nämlich als Schülerin mit 14 Jahren eine Reihe von Tweets abgesondert, die alles andere als tolerant schienen. Nun kann man natürlich sagen, dass eine Vierzehnjährige schonmal dummes Zeu schreibt, aber wenn meine Tochter derartigen Unsinn verzapfen würde, wäre ihr Account ziemlich schnell Geschichte und nicht erst, wenn die Öffentlichkeit und die Medien drüber stolpern.

Ein kleines YT-Video hat der Störenfried auch zu der jungen Dame... https://youtu.be/BLMlEwyvEUk

Und dann ist da noch der Herr Allison. Nein, Moment, die Frau Allison. Also nicht seine Frau, sondern das Politiker:in David Allison. Als nämlich in Reutlingen die Wahlen zum Kreisvorstand anstanden (haha, er hat Anstand gesagt!), wollte der Herr David Allison unbedingt mitspielen, aber leider waren nur noch Plätze für Kandidaten in der Frauenquote frei. So entdeckte der Herr Allison kurzerhand seine unglaublich feministische Seite und deklarierte sich als Frau. Er gab an, mit seiner cis-Frau in einer lesbischen Beziehung zu leben, die beiden Muttis haben zwei Kinder. Dummerweise wusste seine/ihre Frau gar nicht, dass sie lesbisch ist, sie dachte wohl, sie wäre straight. Irgendwie war das dann sogar für Grüne zu peinlich und Herr Allison, inzwischen wieder treusorgender Vater, gab seinen Posten auf.

Ich muss ehrlich sagen, dass mir angesichts dieser - nunja - Statements kurzzeitig in den Sinn kam, mich wegen meiner zum Teil raumgreifenden Körperumfangsmerkmale als "gebärwillige Transfrau" zu deklarieren und auch eine steile Politkarriere anzustreben, zum Beispiel als Teilzeitkraft im Amt der Außenminster:innen oder so. Pigmentiert bin ich auch, weil ich viele Stammessymbole meiner indigenen Holsteiner Ahnen in meiner Haut trage und für 10.000 netto im Monat könnte ich mir auch eine gelegentliche Liebelei mit  einem schnuckeligen transmännlichen Häschen vorstellen (inklusive  Pressefotos). Twitter hab ich auch! Ich kann ja bei den Grünen mal fragen...

Wer nun aber glaubt, dieses Geschwätz eines alten, semi-bisexuellen, weißen Mannes sei völlig daneben, rassistisch und/oder homophob, der kennt mich ziemlich schlecht und der versteht offensichtlich nicht, in welchem Hamsterrad er/sie/es da läuft.

Ihr glaubt, ihr seid frei? Ihr seid Konsumvieh, Sklaven des Systems. Und wenn ihr nicht divers genug seid, dann könnt ihr euch den neuen Job mal hübsch abschminken (sic!). Ihr, die ihr dieser gefeierten Agenda von der vermeintlichen Freiheit folgt, seid alles andere als frei.

Schon Goethe sagte: "Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein."

Tja, hättet ihr mal in der Schule aufgepasst, statt für/gegen/mit/trotz Klima zu demonstrieren.

Ihr, die nachfolgende Generation, die von den Eltern und Großeltern Haus- und Grundbesitz erbt, die ihr mit 18 euren eigenen Elektrowagen fahrt, im "Unverpackt" Laden mit dem E-Bike euren importierten Hochlandreis und Fair-Trade-Tapioka kauft und auf diejenigen, die euren Wohlstand erarbeitet haben, schimpft, ihr werdet sehr bald merken, dass eure Fantasien von vermeintlicher Freiheit in eine Idiokratie führen, die euch an den Abgrund der Zivilisation bringt. Morgen seid ihr dann einen Schritt weiter.


Mehr zum Thema Gendergedöns beim Störenfried

Gender Bender: https://der-stoerenfried.de/denk-anstoss/33-gender-bender-das-geschlecht-zum-wohlfuehlen

Diversität um jeden Preis: https://der-stoerenfried.de/denk-anstoss/44-transformers-diversitaet-um-jeden-preis

 

Zugriffe: 466

Empfehlung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.